Was ist Podologie?

Die Podologie (griech. ’’podos’’ – Fuß) beschreibt die Lehre vom Fuß. Sie beschäftigt sich mit präventiven und therapeutischen Maßnahmen im Bereich der Fußgesundheit.

FußuntersuchungDie Podologie ist eine Dienstleistung am Kunden, die sich von der medizinischen Orthopädie in ihren Maßnahmen und Kompetenzen abgrenzt. Die Podologie entwickelt Therapien zum Erkennen und Behandeln von Fußbeschwerden, verursacht durch unterschiedliche Muskelspannungen. Auch durch die Körperhaltung und den Bewegungsapparat verursachte Beschwerden können podologisch erkannt und behandelt werden. Man kann von der nichtärztlichen Heilkunde am Fuß sprechen, der durchaus ganzheitsmedizinische Bedeutung beigemessen werden kann.

Die große Bedeutung gesunder Füße wird allgemein (in der medizinischen Welt) immer mehr zu Kenntnis genommen. Die Füße sind die Basis des menschlichen Bewegungsapparates. Wir stehen und bewegen uns mit ihnen fort. Stimmt etwas mit diesem Bewegungsapparat nicht, kann das verheerende Folgen haben. Die Podologie ist ein wirksames Werkzeug für das Erkennen und Zurückdrängen von Beschwerden und zur Krankheitsbekämpfung.

Behandlungsmethoden der Podologie

FußabdruckBei der Erstuntersuchung werden Gelenks- und Muskelfunktion überprüft, eine Anamnese über etwaige Krankheiten, bisherige Operationen und derzeitige Beschwerden erstellt.

Mittels eines Farbabdruckes vom dynamischen Abrollverhalten des Fußes kann durch die Rechenmethode ’’Derks’’ verdeutlicht werden, an welchen Stellen Überbelastungen, Muskelschwächen oder Sehnenverkürzungen auftreten und wie sich Gelenke verdreht haben. Farbabdruck des Fußes Dies wird mit einer einfachen Blaupapierdruckplatte durchgeführt.

Durch dieses Abrollbild können Überdruckstellen und Blockaden angezeigt werden.

Die notwendigen Elemente werden von Hand eingezeichnet.

Mit all diesen Daten wird nun die propriozeptive Therapiebettung angefertigt. Diese sorgt für Muskelspannung zur Stimulierung der Muskelspindel sowie zur Muskelentspannung über die Stimulierung der Sehnen oder der Golgiorgane.

Fußbettung  Querschnitt einer Fußbettung

Die Therapiebettung besteht aus natürlichen Materialien, wie Kork und Leder und ist nur wenige Millimeter hoch. Verschieden gesetzte Aktivierungspolster sollen die verkürzten oder erschlafften Muskeln wieder aktivieren. Schon nach kurzer Zeit (ca. 3 Monate) ist in den meisten Fällen eine positive Veränderung sichtbar. Danach werden erneut die mechanisch stimulierenden Elemente versetzt um weitere Veränderungen zu erwirken.

Ziel der Podologie


Das Ziel der Podologie bzw. der Behandlung durch das Tragen von propriozeptiven Therapiebettungen ist die Berichtigung des Abrollens des Fußes beim Gehen und die Korrektur der Belastung des Körpers durch das ’’falsche’’ Abrollen, sowie die Zentrierung des Körperschwerpunktes. In der Folge verbessert sich die Muskelspannung ebenso wie die Haltung.

anatomischer Aufbau des Fußes

Die Erfolgshöhe ist proportional zur Schwere der Deformierungen, sowie der Dynamik und Konsequenz des Trägers.